„Du hörst nie wirklich auf jemanden zu lieben, Du lernst nur ohne ihn zu leben.“

Am 22.12.2019 ist mein Lehrer, Freund und Gefährte Andro in Brasilien verstorben.

andro portrait700px

Wir waren mitten in den letzten Vorbereitungen zu unserem aktuellen Herzblutprojekt, dem Tantraworkshop auf der Liebesinsel Tao Oasis im Amazonasdelta.
Diesem sollten im Jahr 2020 acht weitere gemeinsame Seminare in Berlin und Schifferstadt folgen, auf die wir uns beide sehr freuten und die wir mit vielen neuen Ideen und Plänen füllten.
Es wird nun ohne ihn, aber mit und in seinem Geist weitergehen, das habe ich mir vorgenommen.

Ich verehre und liebe Andro auf allen mir möglichen Ebenen und genau so wie er war.
Wir konnten einfach erstaunlich gut und humorvoll miteinander und es störte uns fast nichts aneinander. Er war der Mensch mit dem ich wochenlang, zeitintensiv und nah Tag und Nacht zusammen sein konnte, ohne dass es mir zu viel wurde, im Gegenteil, er verkörperte Inspiration und Geborgenheit für mich. Kein Tag mit ihm war langweilig und seine schillernde Persönlichkeit war mir ständiger Anlass zur Freude. Er war einfach unmöglich, unvergleichlich und jeden Tag anders, doch ohne Ausnahme verbindlich, verlässlich und treu.
Mit ihm konnte ich Pferde stehlen und die Welt zu einem wunderbaren, sexuellen Ort machen.
Er war ein Segen für mich und meine Entwicklung!

Tantra bekam durch seine Persönlichkeit die gelebte Ganzheit und Kraft, in der ich selbst überzeugt arbeite. Seine bewundernswerte, jahrzehntelange Pionierarbeit bedeutet Einfluss und Prägung der aktuellen Tantrabewegung, ohne die meine Philosophie für ANIMA*TANTRA in ihrer ganzheitlichen Basis, auf die ich mein eigenes Leben und Wirken beziehe, nicht möglich wäre.
Für mich war er die mutigste, lauteste und schonungsloseste Ansage, die Tantra dem modernen Menschen als Weg der praktizierten Sexualität und Selbstfindung bieten kann.
Auf der Website des von ihm gegründeten, ersten Tantrainstitutes in Deutschland - Diamond Lotus - steht darüber, was ich selbst hier deshalb nicht wiederholen muss.

Er war mir Lehrer und Vater wie ich ihn mir immer wünschte. Nie habe ich größere Freiheit, Förderung und Eigenverantwortung erfahren als bei ihm. Seiner Kreativität und Klarheit konnte ich allezeit uneingeschränkt folgen. Als sein Zauberlehrling, seine Organisatorin, Coleiterin, Wunschfee und - so möchte es mein Herz - auch in seiner Nachfolge, die er selbst mir zutraute, aber nie verlangte. Was er mir alles ermöglichte und bedeutete, das will ich also mit dem Meinem vereinen und weitergeben.

Als Freund war er mir eine Wohltat an gelebter Liebe und Fürsorge zu mir und zu den Menschen um uns herum. Ich teilte seinen besonderen Humor, seine Sehnsüchte und Visionen, fühlte mich von ihm gesehen und angenommen so wie ich bin. Er war unverblümt und ehrlich zu mir, zärtlich und hingebungsvoll über seine eigenen Grenzen hinaus. Sein Interesse war echt und seine wohlwollende Zuwendung zu mir jahrelang herzberührend und heilend. Seine Empfänglichkeit und sein wacher, kritischer Sinn für Ästhetik und gegenseitige Rücksichtnahme dürfen mich in meinen eigenen Handlungen begleiten.

Als Mann war er mir eine hochenergetische Herausforderung in Sexualität und Herzensliebe, besonders in seiner Begabung jedem den eigenen Spiegel vorzuhalten.
Beim Blick in diesen Spiegel konnte ich sehen, wo ich selbst gerade stand und was mein nächster Schritt sein musste. Andro hat sich selbst und auch sein Gegenüber in den Möglichkeiten des sexuellen und energetischen Zusammenseins nie geschont.
Er konnte nicht ruhen, ehe er ins Leben und Lieben ehrlich und umfassend alles gegeben hatte, was er nur vermochte. Kein Weg war ihm zu weit und keine Angst und Anstrengung zu groß, er musste die Liebe über alles stellen, es war sein Naturell, er war ein Kämpfer. Wenn er liebte, dann liebte er ganz und lebte es täglich. Spürbar herausfordernd für alle, aber eingängig liebesöffnend nur denen, die ihre Selbstverantwortung für eigene Spiegel schon nehmen konnten.
In der tiefstmöglichen Verbindung, symbiotisch mit der Welt, strebend nach präsenter, lustvoller Qualität, in totaler Hingabe an die Liebe und doch autark, kraftvoll und verantwortungsbewusst, kann mir keiner ein stärkeres Vorbild sein als er.

Ich vermisse ihn unendlich, das ist schmerzhaft und doch habe ich nichts gegen das was geschieht. Noch immer bin ich von ihm verschlungen von Kopf bis Fuß, verliebt in die Energie zwischen uns. Ich werde sie als Tantrika in die Welt meiner Liebe säen, nichts anderes war Andros Botschaft und Bitte an mich.
„Alles zu fühlen was ist, uns allezeit verstehend zu lieben ohne zu leiden“ war unser letzter gemeinsam kanalisierter Wunsch füreinander, nur wenige Stunden vor seinem Tod.
Sein plötzliches Aufbrechen ohne Wiederkehr ist eine herausfordernde Aufgabe für mich und ein Zeichen seines lebensbejahenden Engagements bis zum letzten Atemzug.
Unsere Zeit ist begrenzt - sie umfassend und enthusiastisch miteinander zu nutzen war und bleibt Andros Geschenk.


Andro am 18.12.2019 um 22:25 Uhr per Sprachnachricht an Michaela:

Hallo Michi,
ich habe in der letzten Zeit relativ viel über mich nachgedacht [...]
Es ist keine Diskussionsgrundlage für irgendetwas, sondern eher vielleicht der Versuch eines Erklärungsmodells für mich:

Ich bin kein Egomane [...] aber was ich bin ist ein Peacemaker, ich bin also immer eher konfliktscheu.
Ich bin bisexuell und narzisstisch und meinen Überzeugungen treu.
Ich habe insgesamt so wenig krankhafte Störungen, dass es schwer fällt mich in Psychostrukturen zu definieren. Ich passe da nirgends gut rein. [...]
Da ich vom Sternzeichen Jungfrau bin, bin ich ziemlich ordentlich und strukturiert, aber nicht obsessiv perfektionistisch - ich kann viel fünfe gerade sein lassen.
Ich bin ziemlich vertrauensselig in Menschen und wenig misstrauisch, sehr tierlieb und häuslich ebenfalls. Andere Bewertungen Treffen nicht zu und sind zumeist auf dem Mist der Betrachter gewachsen.
Generell bin ich sehr realistisch und eher materiell als spirituell, schätze aber geistige Höhenflüge, bin Epikureer, von Grund auf überzeugter Humanist und romantisch...


Willkommen im ANIMA*HAUS zu seinen tantrisch-sinnlichen Veranstaltungen
...einer Insel für heilende Begegnungen Deiner befreiten Sexualität und Identität. 


Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nicht von äußeren Dingen;
der Mensch bringt aus seinem Innern - wie aus einer Quelle - Lust und Freude in sein Leben.

 

Sich durch Tantra selbst zu entdecken und bewußt kennen und lieben zu lernen, birgt die Antwort auf alle Fragen eines erfüllten Lebens.

Erleben - in Verbindung sein und die Welt in ihrem ewigen Fluss wahr zu nehmen, der sich immer wieder selbst erneuert .

Spiritualität - die Anbindung an Größeres im Gebet, das Fülle, Liebe und Heilung zu sich ruft.

Sexualität - und alles was zu einem sinnlichen Wesen gehört, körperlich wie geistig.

Freiheit - die wegweisend und unterstützend alles ermöglicht, was ist.

Frieden - wie ihn nur die demütige Annahme des Hier und Jetzt bringen kann.

All das lädt Dich ein, zu wachsen und zu sein, wer Du wirklich bist!

 

Herzlichen Dank an meine Familie und meine Lehrer, die mein Urvertrauen gestärkt, meine Neugier gelenkt und meine verschiedenen Fähigkeiten erkannt und gefördert haben. Die universelle  Wahrheit des Seins und der Liebe muß sich nicht verbergen oder verbiegen, sondern darf sich anbinden, Kreise ziehen und weiter wirken. Die Früchte meiner Ausbildung und die göttlichen Geschenke, die durch mich fließen dürfen, will ich hier mit den Menschen teilen, solange mich der Ruf danach erreicht.

Du bist mit Deiner Identität, Deinen Dingen und Themen willkommen - Deiner Art zu sein, Deiner Spiritualität und Deinem Glauben - wie immer diese auch geartet sein mögen - Deiner Sexualität - in der individuellen Ausprägung in der sie Dir gut tut, Deinen Unvollkommenheiten und Deinen Vollkommenheiten - all das ruft danach in Liebe gehalten zu werden.

Sei willkommen Dir selbst und anderen im ANIMA*HAUS  immer wieder neu zu begegnen!

 

Ich freue mich auf Dich!

Michaela Faridéh

 

Du findest mich nicht bei  socialnetworks sondern hier im ANIMA*HAUS und an anderen schönen Orten der Welt.